Channable

Blog

Shopping-Anzeigen automatisieren mit smarten Shopping-Kampagnen

8. Februar 2021

GoogleSEAShopping-Kampagnen

Bei Channable streben wir danach, einfache Lösungen für komplexe Probleme anzubieten. Daher haben wir nun einen Weg gefunden, die Erstellung von smarten Shopping-Kampagnen direkt über unser Tool zu unterstützen. In diesem Artikel erhalten Sie eine kurze Einführung in smarte Shopping-Kampagnen und erfahren, warum sie perfekt zum Thema Feed Management passen.

Shopping-Anzeigen automatisieren mit smarten Shopping-Kampagnen

Was sind smarte Shopping-Kampagnen?

Smart Shopping ist eine der automatisierten Lösungen von Google, die Produktanzeigen, intelligente Gebotsstrategien und Remarketing miteinander kombiniert. Über maschinelle Lernalgorithmen werden Ihre smarten Shopping-Kampagnen automatisch optimiert.

Früher war das Einrichten von Shopping-Kampagnen mit langen und komplexen Schritten verbunden. Das Aufsetzen von Kampagnenprioritäten, das Identifizieren negativer Keywords und das Einrichten von Gebotsstrategien sind wahrscheinlich Aufgaben, mit denen sich die meisten Digital Marketer identifizieren können. Mit smarten Shopping-Kampagnen müssen Sie diese Aufgaben nun jedoch nicht mehr selbst erledigen.

Bei smarten Shopping-Kampagnen legen Sie lediglich ein Kampagnenziel und ein Budget fest. Danach beginnen Googles maschinelle Lernalgorithmen damit, Ihre Kampagnen mit automatischen Gebotsstrategien und den idealen Anzeigenplatzierungen zu optimieren. Am Ende gewinnen Sie auf diese Weise viel Zeit, die Sie nutzen können, um sich auf andere Aufgabenbereiche zu konzentrieren.

Smarte Shopping-Kampagnen sind ideal für E-Commerce-Unternehmen mit kleineren Budgets und weniger Zeit für das strategische Management.

Blog-image_Smart Shopping_resized_1_smart shopping mobile display_2.svg

Smarte Shopping-Kampagnen werden sowohl in Shopping-Anzeigen als auch in Display-Anzeigen dargestellt (z. B. Remarketing-Anzeigen und ähnliche Zielgruppen über die Google-Suche, das Display-Netzwerk, Youtube und Google Mail)

Muss ich Kompromisse eingehen?

Auf den ersten Blick mag Smart Shopping als der einzig richtige Weg erscheinen. Allerdings gibt es einen kleinen Kompromiss zwischen Benutzerfreundlichkeit und Kampagnensteuerung, der berücksichtigt werden muss.

Bei smarten Shopping-Kampagnen ist es zum Beispiel nicht möglich, negative Keywords zu setzen oder festzulegen, auf welchen Endgeräten Sie sichtbar sein wollen. Diese Aspekte werden alle von den Smart-Shopping-Algorithmen festgelegt, die Ihre Kampagnen auf Ihre Ziele hin optimieren.

Während der Entwicklung des neuen Features für Channable haben wir mit vielen Agenturen und Marketern gesprochen, die bereits smarte Kampagnen bei Google eingerichtet haben. Auch wenn die fehlende Kontrolle mit Vorsicht aufgenommen wurde, räumten sie ein, dass die Algorithmen von Google effektiv sind, wenn Best Practices befolgt werden.

Optimieren Sie Ihre Kampagnen mit smarten Gebotsstrategien

Smarte Gebotsstrategien sind eine der wichtigsten Säulen hinter smarten Shopping-Kampagnen. Beim Einrichten Ihrer Kampagnen gibt Ihnen Google die Möglichkeit, zwischen zwei verschiedenen Strategien zu wählen. Die Entscheidung für eine der beiden Strategien bestimmt, wie der Google-Algorithmus Ihre Kampagnen optimiert:

Blog-image_Smart-Shopping_02_DE.svg

Wenn Ihr Antrieb die Optimierung in Richtung Verkaufswert ist, dann sollten Sie "Conversion-Wert maximieren" wählen. Diese Option achtet allein auf die Optimierung von Conversions, um zu bestimmen, welches Produkt beworben und sichtbarer gemacht werden soll. Die Gebote werden dann vom System so festgelegt, dass Sie mit Ihrem Budget die bestmöglichen Conversions für die Kampagne erzielen.

Der Nachteil dieser Strategie ist jedoch, dass es für Google keine Möglichkeit gibt, zu erfahren, wie hoch Ihre Gewinnspannen bei einem Verkauf sind. Wenn Sie dies berücksichtigen wollen, dann ist die "Ziel-ROAS"-Strategie vielleicht die bessere Wahl.

Das Einrichten eines Ziel-ROAS bestimmt, welche Art von Kampagne Google für Sie durchführen wird. Ein Beispiel: Indem Sie einen niedrigen Ziel-ROAS für Produkte festlegen, die Sie bewerben möchten, teilen Sie Google im Wesentlichen mit, dass Sie bereit sind, eine Menge Werbebudget auszugeben, um diese Produkte sichtbarer zu machen.

Sie können sogar entscheiden, den Ziel-ROAS auf weniger als 1 zu setzen, wenn Sie signalisieren möchten, dass Sie sogar mehr Geld für Werbung ausgeben würden, als Sie über Verkäufe zurückbekommen.

Hierzu ein weiteres Beispiel: Nehmen wir an, Sie wählen eine Ziel-ROAS-Strategie mit einem relativ niedrigen Ziel-ROAS von 3, um sicherzustellen, dass Sie höhere Conversion-Volumina und Umsätze erreichen können. In diesem Beispiel sagen Sie dem Algorithmus, dass Sie für jeden Euro Werbebudget, den Sie ausgeben, 3€ Umsatz zurück erwarten.

Die Wahl der idealen Smart-Bidding-Strategie liegt ganz bei Ihnen. Sie können sie sogar mit den Standard-Shopping-Kampagnen kombinieren, um Ihre persönliche Gewinnformel zu finden.

Warum Feed Management und Smart Shopping ein gutes Team sind

Smarte Shopping-Kampagnen sind unglaublich clever. Allerdings sind sie auch abhängig von den Informationen, die Sie ihnen zur Verfügung stellen. Ein guter Feed ist also die Grundlage für den Erfolg im Smart Shopping.
Wenn Ihr Produktdatenfeed in keinem gepflegten Zustand ist, dann haben es die maschinellen Lernalgorithmen von Google schwerer, Ihre Kampagnen zu optimieren. Es ist daher entscheidend, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Produktinformationen optimiert und geeignet sind. Genau an dieser Stelle kommen das Feed Management und Tools wie Channable ins Spiel.

Mit Channable können Sie integrierte Feed-Vorlagen für mehr als 2.500 verschiedene Werbe- und Preisvergleichsplattformen nutzen. Dazu gehören ein Template für Shopping-Anzeigen, die alle Anforderungen des Google Merchant Center erfüllen, genau wie die Möglichkeit, einen qualitativ hochwertigen Shopping Feed für Google einzurichten. Ihr Feed gewinnt dadurch nicht nur an Qualität, Google kann auch besser bestimmen, wann und wo Ihre Produkte in der Suche angezeigt werden sollen.

Wo finde ich weitere Informationen?

Wenn Channable und das Thema Feed Management neu für Sie sind, empfehlen wir Ihnen zunächst unseren Blog “Was ist Feed Management und warum soll ich es nutzen?”, der Ihnen eine Einführung ins Feed Management bietet und alle Vorteile erläutert.

Wenn Sie sich schon mit Feed Management auskennen, bereits einen starken Feed haben oder vielleicht sogar schon Kunde oder Partner von Channable sind, gehen Sie direkt weiter zu unserem Guide: Smarte Shopping-Kampagnen in Channable einrichten.

In anderen Sprachen lesen: English, Nederlands, Français, Español.
Jill KiwittMarketing DACH

Bleiben Sie up-to-date

Abonnieren Sie unseren Newsletter, der Sie über die neuesten Entwicklungen unseres Tools informiert.