Integration

So erstellen Sie den perfekten Google Shopping Feed aus Ihrem Shopify Store

Ohne Zweifel ist Google Shopping einer der beliebtesten Marketingkanäle unter Online-Händlern, um mehr Sichtbarkeit für Produkte zu erlangen. Aber wie platzieren Sie Ihre Angebote am besten auf Google Shopping, wenn Sie Nutzer des Shopsystems von Shopify sind? Das ist gar nicht mal kompliziert, wenn Sie wissen, wie es geht. Sie sind Shopify Nutzer und suchen nach einer idealen Lösung, um einen Google Shopping Feed zu erstellen? Dann sind Sie hier genau richtig.

Warum lohnt sich Google Shopping als Kanal?

Wer kommt beim Online-Shopping schon an Google vorbei? Viele User nutzen Google bereits zu Beginn der Customer Journey, um Produkte oder Lösungen zu suchen, andere landen spätestens zum Vergleich der günstigsten und besten Angebote im Suchnetzwerk. In anderen Worten: Wenn Sie Ihre Produkte auf Google bewerben, sind Sie genau dort, wo Ihre Kunden sind.

Darauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihren Shopping Feed mit Shopify generieren

Idealerweise wäre es ein Kinderspiel Produkte auf Google Shopping zu listen. Besonders, wenn Ihr Onlineshop auf einer der beliebtesten E-Commerce-Plattformen weltweit aufgebaut ist. In Wirklichkeit ist das aber leider meist gar nicht so easy. Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Challenges rund um das Erstellen eines Google Shopping Feeds aus der Shopify Plattform:

1. Google Merchant Center und Google Ads Accounts

Um Ihre Artikel auf Google Shopping anbieten zu können, müssen Sie zunächst einen Account im Google Merchant Center und einen weiteren für Google Ads erstellen. Wenn einer dieser beiden fehlt, können Sie nicht mit dem Listing auf Google Shopping beginnen.

2. Shopify Product Feed trifft auf Anforderungen des Google Merchant Centers

Neben den zwei erforderlichen Accounts, fragt das Google Merchant Center Sie nach einem Import/Upload Ihres Produktfeeds mit allen relevanten Produktinformationen. Wenn Ihr Onlineshop mit Shopify gebaut ist, ist es recht einfach, einen solchen Produktfeed zu erhalten. Trotzdem unterscheiden sich die Anforderungen des Merchant Centers meist erheblich von einem Standard Shopify Feed. An dieser Stelle merken Sie, wie schwierig es sein kann, die Google Merchant Center Feed Specs genau zu erfüllen.

Die häufigsten Probleme treten in Verbindung mit fehlenden Feldern oder Attributen im Produktdatenfeed auf (z.B. Marke, GTIN, MPN, etc.). Manchmal liegt ein Wert auch einfach im falschen Format vor (das betrifft z.B. das Pricing oder Gender-Spezifikationen). Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Gründe, warum ein Shopify Product Feed vom Google Merchant Center abgelehnt werden kann.

An dieser Stellen kommen Drittanbieter wie Channable plötzlich auf praktische Weise ins Spiel.

Die Vorteile an Tools zur Erstellung Ihres Shopify Google Shopping Feeds

Bevor wir tiefer in den Prozess der Erstellung eines Google Shopping Feeds eintauchen, schauen wir uns schnell die Vorteile eines Feed Management Tools wie Channable an:

1. Eingebautes Google Shopping Feed Template

Mit Channable haben Sie Zugriff auf mehr als 2.500 Feed-Vorlagen, inklusive des beliebten Google Shopping Templates. Indem Sie die integrierte Vorlage nutzen, erfüllen Sie automatisch die Anforderungen des Google Merchant Center.

2. Tägliche Synchronisierung Ihres Produktfeeds

Wenn Ihre Produktinformationen sich im Shopify Backend ändern, möchten Sie sie auch in Ihrem Google Shopping Feed anpassen. Channable übernimmt diese Aufgabe für Sie und hält Ihre Produktdaten immer up-to-date.

3. Technischer Support

Manchmal kommen Sie alleine einfach nicht weiter und haben Unterstützung nötig. Channable bietet Ihnen diese in Form unseres technischen (deutschsprachigen) Support Teams. Ob Sie einen Denkanstoß brauchen, Hilfe beim Setup, bei den Regeln oder Fragen zu Ihrem Google Shopping Feed haben - unser Support ist per Telefon oder E-Mail für Sie da.

4. Channacademy Learning Hub

Mit Channable haben Sie automatisch Zugang zu unserer eigenen Trainingsplattform, der Channacademy. Hier lernen Sie die Basics des Feed Managements, setzen smarte Regeln und Feeds auf und vieles mehr.

Wie optimieren Sie Ihren Shopify Feed für Google Shopping?

Die E-Commerce-Welt wird immer komplexer und Händler sind auf der Suche nach Wegen zur Optimierung von Produktdatenfeeds, um die Anforderungen des Google Merchant Centers zu erfüllen. Channable bietet eine easy-to-use Lösung, die keinerlei technischen Hintergrund erfordert.

Mit Channable übernehmen Sie selbst die volle Kontrolle über Ihre Datenfeeds. Als Shopify Nutzer wird es sogar noch einfacher für Sie, denn Channable verfügt über ein eingebautes Plugin, über welches Sie Ihren Shopify Store direkt ins Tool integrieren können.

Sie finden die Channable App direkt in Ihrem Shopify App Store! Verbinden Sie sich mit Channable und testen Sie die Integration gratis aus bis Sie sich entscheiden, Ihren ersten Feed zu aktivieren.

Sobald Sie Ihren Shopify Store/Feed mit Channable verbunden haben, wird das Tool zu Ihrer Schatzkiste. Um Ihren aktuellen Produktfeed aus Shopify für die Erstellung eines optimierten Google Shopping Feeds nutzen zu können, wählen Sie den Menüpunkt “Feeds” im Tool an und navigieren zum Google Shopping Template. Nach diesem ersten Setup-Schritt folgen diese sechs simplen Schritte:

Step 1: Einstellungen

Hier legen Sie los. Wählen Sie das Land, in dem Sie werben möchten und die Art des Marktes, der zu Ihren Produkten passt.

Step 2: Kategorisierung

Um auf Google Shopping werben zu können, müssen Sie Ihre Produkte erst kategorisieren. Mit Channable profitieren Sie von der smarten Kategorisierung, die automatisch eine logische Kategorie aus der Google Taxonomie vorschlägt.

Step 3: Regeln

This is where the magic happens. Nutzen Sie unser Regelwerk, um Produktdaten einfach zu filtern, anzureichern und zu optimieren. Z.B. können Sie mit den Regeln schnell Produkte herausfiltern, die Sie nicht bewerben möchten oder Sie nutzen die Regeln, um extra Informationen wie Custom Label hinzuzufügen. Channables Regelsystem basiert auf dem Wenn-Dann-Prinzip, die Statements sind also absolut wasserdicht.

Step 4: Aufbau

Im sogenannten “Mapping” ordnen Sie existierende Felder aus Ihrem Feed den entsprechenden Feldern, die vom Google Merchant Center benötigt werden, zu. Mit Channable erhalten Sie einen klaren Überblick darüber, welche Felder verpflichtend sind, welche empfohlen werden und welche nur optional sind.

Step 5: Vorschau

In diesem Schritt erhalten Sie Ihre Feed-URL für Google Shopping sowie eine Übersicht Ihres gerade erstellten Feeds. Bitte beachten Sie, dass die Feed-URL nicht sichtbar ist, wenn sich Ihr Account im Trial-Modus befindet. Wenn Ihnen Ihr Aufbau gefällt, können Sie Ihren Account aktivieren und danach auf Ihre Feed-URL zugreifen.

Step 6: Qualitätscheck

Zu guter Letzt bieten wir einen sofortigen Qualitätscheck Ihres Feeds an. Wenn Ihr Feed Hunderte oder Tausende von Produkten enthält, ist es fast unmöglich, den Überblick über einzelne Informationen zu behalten. Mit unserem Quality Check sehen Sie genau, welche Produkte, Felder und Werte noch etwas Aufmerksamkeit brauchen bevor Ihr Feed live geht.

Wenn Sie die oben genannten Steps befolgen, werden Sie mit dem perfekten Google Shopping Feed auf Basis Ihres Shopify Imports belohnt.

Wenn Sie mehr über die Ins & Outs von Google Shopping erfahren möchten, lesen Sie diesen Blog: So vermeiden Sie die 10 häufigsten Google Shopping Fehler.

Nun kennen Sie einen Weg, um den perfekten Google Shopping Feed aus Ihrem Shopify Store zu generieren. Weitere Informationen zum erfolgreichen Listing auf Google Shopping erhalten Sie im folgenden Blogpost: Wie Sie erfolgreich einen Google Shopping Feed erstellen

Und wenn Sie Channable einfach einmal testen möchten, besuchen Sie uns im Shopify App Store oder erstellen Sie sich zunächst einen Trial-Account über unsere Website.