Blog

Sport & Fitness im E-Commerce: Warum Automatisierung die Relevanz Ihrer Anzeigen steigert

21. April 2021

SEAGoogle

Alle erfolgreichen Retailer im Bereich Sport und Fitness erstellen relevante SEA-Anzeigen mit hoher CTR. SEA-Automatisierung ist eine gute Möglichkeit, um Ihre Anzeigenrelevanz zu steigern und mit hyper-personalisierten Anzeigen die richtigen Kunden zu erreichen. Wir stellen vier Best Practices der SEA-Personalisierung vor, die auch Sie kennen sollten.

Sport & Fitness im E-Commerce: Warum Automatisierung die Relevanz Ihrer Anzeigen steigert

Mehr Personalisierung im Search Advertising

Laut Google steigt die Kaufabsicht um 15 % und die CTR um 30 %, wenn Anzeigen einen maßgeschneiderten Inhalt aufweisen, ansteller einer einfachen Personalisierung. Es gibt zwei grundlegende Möglichkeiten, hyper-personalisierte Anzeigen zu erstellen. Die erste besteht darin, Anzeigen zu entwerfen, die ausgewählte Personen mit ausgewählten Artikeln ansprechen:
Google-Ad-Preview-Tool-Free-Generator.png
Diese Anzeige ist perfekt für Kunden, die nach einem bestimmten Herren-Laufschuh suchen. Die vier zusätzlichen Sitelinks halten alle Optionen der Hyper-Personalisierung offen. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Sitelinks und Preiserweiterungen.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, Anzeigen zu erstellen, die auf aktuelle Ereignisse reagieren:
Google-Ad-Preview-Tool-Free-Generator2.png
In dieser Anzeige wird auf die Schließung von Fitnessstudios eingegangen und gleichzeitig werden mittels Sitelinks Alternativen für Workouts von zu Hause vorgestellt.

Die 4 wichtigsten Prinzipien für mehr Personalisierung

1. Erstellen Sie sowohl generische als auch spezifische SEA-Anzeigen

Die Vorreiter im Sportartikel-Marketing erstellen auf der einen Seite allgemeine Anzeigen, die Kunden ansprechen, welche neu im Bereich Fitness sind und sich noch in der Recherche befinden. Auf der anderen Seite arbeiten sie auch mit Anzeigen für erfahrene Fitness-Fanatiker, die genau wissen, nach welchen Artikeln sie suchen.

Eine optimierte Methode zur Personalisierung Ihrer Anzeigen zu finden, um bestimmte Personen mit bestimmten Artikeln anzusprechen, ist der Schlüssel zur Verbesserung der CTR.
Sports blog 3.png
In der Abbildung oben sehen Sie das Layout für die Erstellung dynamischer SEA-Anzeigen in Channable, befüllt mit einem Sportartikel-Beispiel. Durch die Kombination aus statischen und dynamischen Informationen ergeben sich Tausende von personalisierten Anzeigenvarianten aus Ihrem Feed.

Mit Hilfe der Automatisierung können Sie schnell sowohl allgemeine Anzeigen für eine breite Zielgruppe, als auch verfeinerte dynamische Anzeigen erstellen, die Daten wie Geschlecht, Marke und Preis nutzen, um für potenzielle Kunden relevanter zu werden.
Sports blog 4.png
Das Hinzufügen von Sitelinks zu Ihren Anzeigen ermöglicht es Ihnen, Kunden mehr von Ihrem Produktkatalog zu zeigen. Außerdem nehmen Sie mehr Platz ein und lassen andere Suchergebnisse in den Hintergrund rücken.

2. Nutzen Sie das hohe Suchvolumen

Auch das Ausnutzen eines hohen Suchvolumens kann Ihre CTR steigern. Planen und erstellen Sie z.B. passende SEA-Anzeigen für beliebte bevorstehende Sportereignisse. Darüber hinaus müssen Sie in der Lage sein, schnell auf ungeplante Ereignisse zu reagieren, die das Such- und Kaufverhalten beeinflussen.

Als im vergangenen Jahr plötzlich Fitnessstudios zeitweise geschlossen wurden und Heimtrainings boomten, haben sich die führenden Sportartikelunternehmen schnell angepasst sogar ganze Kampagnen mit angepassten Messaging erstellt, um das gestiegene Suchvolumen rund um Home Workouts zu nutzen.

3. Erstellen Sie hyper-relevante Anzeigen mit Daten von Drittanbietern

Um spontan auf Ereignisse reagieren zu können, können Sport-Brands in ihrem Automatisierungstool Suchanzeigen einrichten, die sich nach aktuellen Geschehnissen im Sport richten. So kann z.B. das Trikot eines bestimmten Spielers beworben werden, der am Vortag ein wichtiges Tor geschossen hat. Dies ist der Inbegriff von hyper-relevanten Anzeigen, die zwangsläufig eine hohe CTR haben werden.

Ein weiteres Beispiel ist die Nutzung von Wetterdaten, um bestimmte Artikel zu pushen, die aufgrund der Wetterbedingungen ein vorübergehend hohes Suchvolumen haben. Wenn Regen vorhergesagt ist, können Sie automatisch auf Artikel wie Allwetter-Laufbekleidung oder Indoor-Trainingsgeräte setzen.

4. Bewerben Sie keine Items ohne Lagerbestand

Heimtrainings waren in 2020 beliebt wie nie zuvor. Der Trend hat zu einem massiven Anstieg des Traffics und des Umsatzes für Artikel wie Fitnessgeräte, Yogamatten, Laufbekleidung usw. geführt und es für viele Online-Händler schwieriger gemacht, die Übersicht über nicht vorrätige Artikel zu behalten.

Mit einer API-Verbindung können Sie Bestellungen von Marktplätzen in Echtzeit abrufen. Das heißt, egal ob ein Kauf über Amazon, eBay oder Google Shopping stattfindet, er wird automatisch in Ihrem Online-Shop aktualisiert, so dass Sie alles von einem Ort aus verwalten können. Sie haben zudem die Möglichkeit, über eine Regel festzulegen, dass Anzeigen auf Ihren Marketingkanälen pausiert werden, sobald ein Artikel nicht mehr auf Vorrat ist.

Starten Sie die Automatisierung von Feed Management und SEA-Anzeigen

Alle vier Best Practices und mehr können mit Channables SEA-Tool umgesetzt werden. Wenn Sie mehr über Sport- und Fitness-Marken erfahren möchten, die Channable bereits nutzen, füllen Sie das Formular unten aus, um unseren One-Pager herunterzuladen. Sie finden dort Testimonials, Kundenergebnisse und weitere Informationen über die Funktionsweise des Tools.




Vorname *

Nachname *

E-Mail *

Unternehmen *

Jobtitel *

Land

In anderen Sprachen lesen:

English
,
Nederlands
,
Français
,
Español
.
Jill KiwittMarketing DACH

Bleiben Sie up-to-date

Abonnieren Sie unseren Newsletter, der Sie über die neuesten Entwicklungen unseres Tools informiert.

Vorname

Nachname

Geschäftliche E-Mail-Adresse *