ZURÜCK
Feed Management | Webshop

Kompletts Weg zu einer einfachen und effektiven Inhouse-Automatisierung

März 04, 2020

Wie kann Skandinaviens größter Elektronikanbieter seinen Status als Marktführer und gleichzeitig sein vollständig intern geführtes Online Marketing aufrechterhalten? Christian Haraldsen, der Online-Performance-Spezialist von Komplett, berichtet, wie sein fünfköpfiges Team "einen besseren Überblick und eine bessere Kontrolle" gewinnen und sich auf dem Markt behaupten konnte.

Kompletts Weg zu einer einfachen und effektiven Inhouse-Automatisierung

„Ich habe ein Konto im SEA-Tool von Channable eingerichtet, das bisher 16.000 Anzeigengruppen und 32.000 Keywords enthält. Das alles manuell zu verwalten wäre unmöglich“.

Mit der Macht kommt die Verantwortung

Komplett ist der größte Anbieter für Elektronik im skandinavischen E-Commerce. Zum Konzern gehören vier B2C- und drei B2B-Online-Shops mit mehr als 110.000 Produkten. Trotz seiner immensen Größe betreibt Komplett das gesamte Online-Marketing intern. „Wir sind ein wenig ungewöhnlich, weil wir bei Komplett alles im eigenen Haus machen. Wir kümmern uns eigenständig um alles rund um Facebook und SEA.“ Dies hat zwar den großen Vorteil, dass man die Dinge besser kontrollieren kann, aber die interne Verwaltung bringt auch eigene Konsequenzen mit sich. „Wir verfügen nur über begrenzte Ressourcen und Personal, müssen aber eigenverantwortlich mit allen neuen Technologien und Funktionen auf dem Laufenden bleiben. Wir sind kein Teil einer Tech-Community oder einer Agentur.“

Eine weitere Schwierigkeit für das Komplett-Team war die Verwaltung eines unglaublich großen Warenbestandes. „Die Komplett-Shops haben jeweils rund 17.000 Produkte und es gibt vier verschiedene Online-Shops. Wir haben auch eine B2B-Sparte und es gibt ‘Webhallen’ in Schweden mit über 20.000 Produkten und mehreren physischen Geschäften.“

Es war der große Bestand, der Christian und sein Team dazu veranlasste, nach einer technologischen Lösung zu suchen. „Da wir ein so großes Inventar haben, ist die einzige Möglichkeit, es zu managen, ein hoher Grad an Automatisierung. Der Einsatz von Feeds und einer automatischen Gebotsstrategie ermöglicht es, 20.000 Produkte zu bewerben. Wenn man das manuell versuchen würde, wäre es völlig hoffnungslos. Also ist das Feed Management die einzige Lösung, mit der wir auf eine vernünftige Art und Weise online werben können“.

Feed Management war für Christian kein neues Thema, aber das bisher genutzte System wurde für Komplett zu umständlich. „Man musste mit dem FreeMarker-Code vertraut sein, was sehr zeitaufwendig war. Es war fast unmöglich, neue Kollegen zu trainieren, weil die Einrichtung so fortgeschritten war. Das System war viel zu kompliziert und in keiner Weise benutzerfreundlich. Außerdem hatte es im Laufe der Zeit Schwierigkeiten, mit den Änderungen bei Google Ads Schritt zu halten. Dies führte dazu, dass die Schnittstelle schlecht mit dem Tool selbst synchronisiert wurde. Als wir diese Probleme realisierten, begannen wir, nach einem neuen Tool zu suchen.“

Nach der Evaluierung einiger Tools entschieden sich Christian und sein Team für Channable. „Die Channable-Benutzeroberfläche ist viel einfacher zu bedienen und wirkt damit deutlich benutzerfreundlicher. Zudem war Channable wesentlich preisgünstiger“.

Alles unter Kontrolle

komplett aufgaben channable

Channable konnte Komplett bei Strategien für verschiedene Kanäle unterstützen. „Wir verwenden Channable, um diverse Feeds zu erstellen, die speziell auf die Anforderungen des Export-Kanals zugeschnitten sind. Das ist viel besser, als den gleichen Feed an alle Channel zu senden. So haben wir maßgeschneiderte Feed-Exporte für Affiliate-Plattformen und Preisvergleichsseiten, einen separaten Feed für Google Shopping und einen viel detaillierteren für Search Ads 360.“

Zusätzlich zur Erstellung von Feeds hat Channable Komplett bei der Eingrenzung von Fehlern und Regelbrüchen geholfen. „Verstöße gegen die Google-Richtlinien sind ein großes Problem für uns, weil wir so viele Produkte haben. Wir verwenden Channable, um zu ermitteln, um welches Produkt es sich konkret bei einer Warnung handelt. Dann erstellen wir entweder eine Regel, um den Text zu korrigieren, wenn bestimmte Wörter gegen die Richtlinie verstoßen, oder wir schließen das Produkt einfach aus, wenn wir nichts korrigieren können. Wir finden sogar Fehler auf unserer eigenen Website mit Channable.“

TIPP: „Ich verwende die Channable-Regeln auch, um Produktfehler in unserem eigenen Bestand zu finden. Es ist viel einfacher, Produkte zu finden, die in unserem System falsch implementiert wurden. Ich kann automatisch eine Liste von Channable erhalten, die ich dann an unser Content Department schicke.“

Komplett hat neben dem Feed Management auch Channables SEA-Tool zu schätzen gelernt. „Die meisten unserer Accounts verwenden die Bestandsverwaltung in Googls SA360, aber man muss sich mit Regex auskennen, um SA360 verwenden zu können. Um einen Vergleich zu ziehen, richtete ich das SEA-Tool von Channable in einem Projekt ein, das nicht die Bestandsverwaltung von SA360 verwendete. Ich war in etwa einem Zehntel der Zeit fertig mit der Einrichtung! Wenn es um Intuitivität und Einfachheit geht, ist Channable ein top Tool“.

Christian erklärt, dass Channables SEA-Tool nicht nur intuitiv ist. „Es ist gut geeignet, wenn man die Verwaltung und die Optimierung eines Produktfeeds im selben Tool kombinieren möchte. Wenn ich Anpassungen am SA360-Feed vornehmen möchte, sind mehrere Tools erforderlich. Es ist also sehr hilfreich, beides im selben System zu erledigen und Änderungen in ein paar Minuten zu sehen.“

Ein Komplett-er Erfolg

Aus Christians Sicht war Channable in der Lage, dem Marketing-Team die nötige Kontrolle zu geben. „Der Hauptvorteil ist eine bessere Übersicht und Kontrolle der Dinge. Channable ist viel weniger zeitaufwendig. Es ist viel einfacher, neue Leute auszubilden und tatsächlich mit Kollegen im Tool zusammenzuarbeiten. Jetzt kann jemand einspringen, wenn ich krank bin.“ Wenn man in kleinen Teams arbeitet, ist es unglaublich wertvoll, Werkzeuge und Systeme einzusetzen, die für alle Teammitglieder nutzbar und zugänglich sind.

Komplett ist auch ein Fan von Channables extra Runs. Diese Funktion aktualisiert Produktdaten automatisch öfter als alle 24 Stunden. „12 Runs am Tag ermöglichen uns eine genauere Preisgestaltung und geben einen exakten Lagerbestand an all den verschiedenen Orten wieder, an die wir unsere Feeds exportieren“.

„Das Wichtigste an Channable ist, dass es weniger zeitaufwendig und sehr effektiv ist. Es bietet eine sehr gute Möglichkeit, dynamische Anzeigen zu erstellen. Ich mag Channable! Wir haben ein paar Tools ausprobiert und können aus Erfahrung sagen, dass Channable sehr gut ist.“

Bestes Feature?
„Wenn Sie einen Feed einrichten, können Sie im Abschnitt ‘Regeln’ direkt alle von der Regel betroffenen Produkte in einer Datei exportieren. Dieses Feature wurde von Channable für mich entwickelt und deshalb finde ich es super.“

Kontinuierlich am Ball

Christian und sein Team sind ständig interessiert, weitere Features von Channable kennenzulernen. „Mein Ziel ist es, ein paar Shopping-Kampagnen mit einer Anzeigengruppe pro Kategorie einzurichten, um sie granularer zu gestalten. Damit sollte die automatische Gebotsstrategie besser funktionieren. Ich möchte auch versuchen, mehr dynamische Funktionen in unseren Textanzeigen zu verwenden, da wir noch mehr Informationen aus dem Feed ziehen können. Ich würde auch gern responsive Textanzeigen erstellen“.

Christians Rat an Online-Marketeers
Zusätzlich zum Erfahrungsaustausch mit Channable fragten wir Christian, welche weisen Worte er mit anderen digitalen Marketingexperten der Online-Elektronikindustrie teilen möchte.

  1. Automatisierung
    „Die manuelle Arbeit der alten Schule ist Geschichte. Automatisieren Sie so viel wie möglich. Viele Kollegen halten sich aufgrund mangelnder Kenntnisse zurück, und es ist wirklich ein bisschen beängstigend, so viel Kontrolle aufzugeben. Man muss dem Tool vertrauen, und manchmal geht halt etwas schief. Aber der Gesamtgewinn ist so viel größer als bei der manuellen Koordination.“
  2. Gesunde Feeds
    „Konzentrieren Sie sich auf Feedqualität und -sauberkeit. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.“
  3. Inhouse-Marketing
    „Fangen Sie an, Aufgaben im eigenen Haus zu erledigen. Natürlich wird Ihr Inhouse-Team immer Input zu neuen Funktionen benötigen, so dass es auch weiterhin Marketingagenturen geben wird. Aber Marketingagenturen werden damit eher zu einem Partner, der dem internen Team hilft.“

Wenn Sie sich mit Komplett’s Ausgangslage identifizieren können und gern mehr darüber erfahren möchten, wie Channable auch Sie unterstützen kann, dann melden Sie sich noch heute für eine Demo an.


Jill Kiwitt
Marketing DACH

Jill ist verantwortlich für das Marketing im deutschsprachigen Raum bei Channable. Sie verfasst unter anderem Content zu den Themen E-Commerce und Online Marketing.