ZURÜCK
Tipp

Mit 5 Tipps zur Feed-Optimierung erfolgreich auf Stylight verkaufen

Oktober 13, 2020

Wenn Sie als E-Commerce-Händler Ihre Produkte auf Stylight verkaufen, oder dies in Zukunft anstreben, ist der richtige Umgang mit den Feed-Spezifikationen der Verkaufsplattform der Schlüssel zu einem reibungslosen Produktlistung. Während die Erstellung eines Custom-Feeds eine Herausforderung sein kann, können Feed Management Tools wie Channable den Prozess erleichtern und sicherstellen, dass Ihr Feed in Bestform ist. Hier sind einige Tipps, Optimierungsmöglichkeiten und Best Practices, die im Handumdrehen einen durchschnittlichen Feed zu einem hochwertigen machen.

Mit 5 Tipps zur Feed-Optimierung erfolgreich auf Stylight verkaufen

Zwei kleine Schritte, die einen großen Unterschied ausmachen

Zum Einstieg in Ihre Stylight Feed-Optimierung sind diese beiden Tipps einfach anwendbar und sicher den zweiten Blick auf Ihre aktuellen Feed-Inhalte wert:

#1: Ihr Feed sollte mit der Sprache und Währung in Ihrem Zielmarkt übereinstimmen

Um in der internen Suche auf einer lokalen Stylight-Website einen vorderen Rang einzunehmen und Ihre Produkte für den Kunden auffindbar zu machen, ist es wichtig, Ihre Produktdaten (und damit die wichtigen Keywords) in der Sprache des Zielmarktes anzugeben. Englische Feed-Informationen erfüllen die Pflicht, aber die Lokalisierung von Sprache und Währung ist die Kür und kann einen wesentlichen Vorteil darstellen.

#2: Lassen Sie nicht-verpflichtende Angaben nicht außer Acht

Beim Einrichten Ihres Stylight-Feeds werden Sie einige Pflichtfelder wie Produktverfügbarkeit (product availability), Kategorie (category), Größe (size), Beschreibung (description) oder Artikelgruppen-ID (item group ID) bemerken. Ohne diese Pflichtfelder wird Ihr Produktfeed für die Veröffentlichung abgelehnt werden.

Zusätzlich gibt es einige Angaben zu Ihren Produkten, die als „Nice to Have“ gelten, aber nicht verpflichtend sind. Dazu zählen der Angebotspreis (sales price), CPC-Gebotswerte für verschiedene Endgeräte (CPC bidding values for different devices) oder Gutscheincodes (voucher codes). Langfristig können diese Informationen die Sichtbarkeit Ihrer Produktlistings jedoch verbessern und Ihnen helfen, Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Was vielen Händlern nicht bewusst ist: Wenn Sie einen Gutscheincode anbieten, erhalten Sie sogar einen Platz auf der Website des Stylight Clubs, wo Ihre individuelle Promo Ihre Marke noch stärker ins Rampenlicht rückt.

Optimieren Sie Ihren Produktkatalog in 5 Schritten

Ihr Ziel ist der „perfekten Produktkatalog“, der allein aus Artikeln besteht, die sich potentiell gut auf Stylight verkaufen und die richtige Zielgruppe ansprechen. Die Feed-Optimierung mit Channable bietet einige nützliche Wege, um Ihren Katalog zu perfektionieren, bevor Sie ihn aktivieren. Basierend auf Wenn-Dann-Regeln kann Ihr importierter Produktdaten-Feed angereichert, optimiert und gefiltert werden, um einen Stylight-Feed zu erhalten, der den Spezifikationen der Plattform genau entspricht. Die folgenden Best Practices können Ihnen helfen, die volle Kontrolle über Ihre Produktdaten zu gewinnen und erfolgreich auf Stylight zu verkaufen.

1. Schaffen Sie sich ein Sicherheitsnetz

Fehler können in jedem Datenfeed auftreten. Da jedoch alle Regeln im Feed Management der Reihe nach greifen (jede neue Regel gilt für alle Produkte, die nach der vorangehenden Regel übrig sind), wird das Einrichten eines „Sicherheitsnetzes“ mit Ihrer allerersten Regel dabei helfen, dass diese Fehler sich nicht in Ihren Stylight-Katalog einschleichen. Mit der ersten Regel wollen Sie Artikel aus Ihrem Feed ausschließen, die z.B. den Wert 0 im Preisfeld, einen leeren Bildlink oder einen Warenbestand unter 1 haben. Abgesehen davon hat jeder Händler individuelle Anforderungen und möchte möglicherweise generell bestimmte Marken oder Produktkategorien ausschließen.

2. Ordnen Sie Ihre Felder dem Feed Template zu

Die Namen der Datenfelder in Ihrem Original-Feed stimmen möglicherweise nicht immer mit denen in Stylights Feed-Template überein. Häufig erscheint das Stylight-Pflichtfeld „name“ beispielsweise als „title“ in Datenimporten, was zu einer Fehlermeldung bei der Feed-Aktivierung führen würde. Anstatt diese Information manuell zu ändern, können Sie in Channables Finalize-Step das Feld „title“ systematisch mit dem Stylight-Feld „name“ verknüpfen – mit einem Klick wirksam für alle Produkte in Ihrem Katalog!

3. Schließen Sie Randgrößen aus

Manchmal ist ein Produkt so gefragt, dass die beliebtesten Größen regelmäßig ausverkauft sind. Wir raten Ihnen, insbesondere bei Schuhen, mindestens 2-3 Größen verfügbar zu haben, um enttäuschte Kunden und zu viele Klicks auf Ihre Anzeigen zu vermeiden, die nicht zu Transaktionen führen. Im Rahmen der Feed-Optimierung haben Sie die Möglichkeit, ein Produkt aus Ihrem Katalog auszuschließen, sobald nur noch Randgrößen verfügbar sind. Wenn die begehrten Größen wieder auf Lager sind, erscheinen sie automatisch wieder in Ihrem Angebot.

4. Filtern Sie Produkte, die Aufmerksamkeit erzeugen, sich jedoch nicht verkaufen

Es gibt verschiedene Beispielfälle, in denen der Verkauf bestimmter Produkte bei Stylight nicht ratsam ist. Ein Szenario: Sie haben eine Handvoll Produkte in Ihrem Feed, die deutlich über Ihre übliche Preisspanne hinausgehen, oder Sie möchten vielleicht einige Artikel für eine bestimmte Zeit oder Saison ausschließen. Auf der Grundlage der in Ihrem Feed angegebenen Informationen können Sie Regeln einrichten, die diese Produkte automatisch aus Ihrem finalen Stylight-Katalog herausfiltern und Ihre CPC-Strategie verbessern.

5. Arbeiten Sie mit Performance-Learnings

Wenn Sie aus der Performance Ihrer Produkte auf Stylight lernen, können Sie smarte Entscheidungen für zukünftige Listings treffen. So können Sie beispielsweise Promotions für Artikel mit einer niedrigen Conversion Rate planen (mit einem CR-Schwellenwert, den Sie selbst festlegen) oder Artikel aus Ihrem Katalog ausschließen, die Ihre Umsatzziele nicht erfüllen. Die Integration von Analytics-Einsichten in Channable, z.B. über Google Analytics, ermöglicht die Verwendung von leistungsbasierten Regeln. In diesem zusätzlichen Regelwerk können Informationen über Bounce Rate, Umsatz, Sessions oder Transaktionen verwendet werden, um Aktionen auf Produktebene festzulegen.

Wenn Sie mehr über das Thema Stylight Feed Optimierung & Management mit Channable erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne. Unter den mehr als 2500 Verbindungen zu diversen Marketingkanälen befindet sich eine direkte Integration des Stylight Feed Templates. Entsprechend der Händlerkommunikation von Stylight bietet auch Channable einen multinationalen technischen Support an, der Sie beim Stylight Feed Setup unterstützt.

Lesen Sie diesen Artikel auch auf Niederländisch.


Jill Kiwitt
Marketing DACH

Jill ist verantwortlich für das Marketing im deutschsprachigen Raum bei Channable. Sie verfasst unter anderem Content zu den Themen E-Commerce und Online Marketing.