Channable

Erfolgsgeschichte

So verwaltet OTTO große Datenmengen mit Channable

16. November 2017

Feed ManagementWebshopFashion

Für OTTO als Webshop ist es wichtig, mit einem Feed Management Tool zu arbeiten, das nicht nur schnelle Anpassungen ermöglicht, sondern auch möglichst viele Plattformen anbietet, an die die Produkte gesendet werden können. OTTO berichtet, wie die Datenoptimierung mit Channable das Business vorantreiben konnte.

So verwaltet OTTO große Datenmengen mit Channable

Das Tool ist flexibel und bietet viel mehr Möglichkeiten zur Optimierung als unser altes Tool. Außerdem ist es sehr angenehm, mit Channable zu arbeiten.

Die Herausforderung

Vor der Zusammenarbeit mit Channable verwendete OTTO B.V. in den Niederlanden ein anderes Feed Management Tool, das jedoch nicht den Anforderungen und Wünschen des Unternehmens entsprach: "Unsere größte Herausforderung ist unser umfangreicher Import-Feed. Wir konnten ihn nicht selbst bearbeiten tun und mussten für jede Änderung eine Anfrage an das Support-Team des Anbieters schicken", sagt Linda Mels, Performance Marketing Team Manager bei OTTO. "Es dauerte lange, Änderungen vorzunehmen, und die Funktionalitäten des Tools waren sehr eingeschränkt".

Daher war OTTO dringend auf der Suche nach einem neuen Feed Management Tool und Channable stellte sich schnell als klarer Favorit heraus. "Alle beteiligten Kollegen waren auf Anhieb positiv gestimmt und das motivierte uns, die Zusammenarbeit mit Channable zu beginnen", sagt Linda.

Neue Features

Da der unglaublich umfangreiche Import-Feed von OTTO optimierungsbedürftig war, waren bei der Einrichtung einige recht fortschrittliche Einstellungen notwendig. "Zusammen mit Channable haben wir alle Feeds aus dem alten Tool rekonstruiert und wo nötig optimiert. Während der Einrichtung der Feeds waren wir regelmäßig in Kontakt, alle unsere Fragen konnten beantwortet und alle Probleme, die wir hatten, gelöst werden", so Linda. 'Wir waren sehr zufrieden mit der Tatsache, dass Channable bereit war, zusätzliche Funktionen für uns (und letztlich auch für andere Kunden) zu entwickeln. Dadurch wurde Channable zu einem umfassenden und flexiblen Tool."

OTTO nutzt Channable ohne die Unterstützung einer Agentur. Linda: "Das Wissen über das Feed Management innerhalb von OTTO ist ziemlich hoch, daher wenden wir uns im Moment nur bei fortgeschrittenen Problemen an das Support-Team von Channable."

Resultate

Die Zusammenarbeit mit Channable hat sich positiv auf die KPIs von OTTO ausgewirkt, vor allem weil das Tool vielfältige Möglichkeiten zur Optimierung der Datenfeeds bietet. Linda schätzt, dass "das Tool komplett transparent ist und wir (fast) alles selbst machen können. Außerdem sind eine Reihe von nützlichen Regeln möglich, wie z. B. der Ausschluss von Artikeln, die fast ausverkauft oder unrentabel sind. Außerdem sorgen die Regeln dafür, dass wir flexibel sind und auch an Wochenenden und Feiertagen aktiv bleiben können. Durch die Möglichkeit, die Datenqualität zu verbessern, hat sich auch unser Output sehr verbessert."

Wir entwickeln unser Tool auf Basis des Feedbacks unserer Kunden; Anregungen oder Wünsche für neue Funktionen werden häufig direkt im Tool umgesetzt. Auch bei OTTO gibt es eine Reihe von Dingen, die sie sich in Zukunft wünschen. Dazu gehört ein Alarm, wenn Werte in den (Export-)Feeds zu sehr abweichen. "Außerdem wäre es schön, wenn wir sehen könnten, ob die Export-Feeds von den Export-Kanälen abgerufen werden und zu welchem Zeitpunkt." Aber insgesamt ist Linda sehr zufrieden mit der Entscheidung, zu Channable zu wechseln: "Das Tool ist flexibel und bietet viel mehr Möglichkeiten zur Optimierung als unser altes Tool. Das hat sicherlich zu unserem Wachstum und einem besseren ROI beigetragen. Außerdem ist es sehr angenehm, mit Channable zu arbeiten."

Sharon DuineMarketing DACH

Bleiben Sie up-to-date

Abonnieren Sie unseren Newsletter, der Sie über die neuesten Entwicklungen unseres Tools informiert.