ZURÜCK
Feed Management | Webshop

Wie Cotswold durch Channable neue Höhen erreicht

März 04, 2019

Cotswold ist der größte britische Outdoor-Sporthändler und einer der ältesten Kunden von Channable. Digital Marketing Manager der O&CC-Gruppe Justin Walmsley teilt seine bisherigen Erfahrungen.

Cotswold Usecase Channable

Es ist wirklich einfach neue Feeds in Channable zu erstellen, denn alle erforderlichen Felder mit der bestehenden Feldzuordnung sind bereits vorhanden.

Experten mit der falschen Ausrüstung

Outdoor and Cycle Concepts (O&CC) ist die führende britische Outdoor-Einzelhandelsgruppe zu der Cotswold Outdoor, Snow + Rock, CycleSurgery und Runnersneed gehören. Zur übergeordneten AS Adventure Gruppe zählen zudem auch bekannte Marken wie Bever und McTrek. Mit über 30 Jahren Erfahrung ist Cotswold der Experte für alle Outdoor-Sportarten in Großbritannien, der sich besonders durch Maßanfertigungen und Personalisierung von Sportbekleidung einen Namen gemacht hat. Diese Unikate und die entsprechend benötigte individuelle Werbung waren der Grund dafür, dass Cotswold seine Produktdatenfeeds manuell und ohne ein Feed Management Tool zur Automatisierung verwaltete. Ein unstrukturierter Masterfeed und eine separate Feedmarketing-Strategie pro Kanal führten jedoch zu sehr hohen Ausgaben und deutlichen Einschränkungen in der gruppenweiten Zusammenarbeit.

Bevers Masterfeed bestand beispielsweise aus vielen untereinander verknüpften Feldern, die das manuelle Feed Management unglaublich komplex gestalteten. Eine Unterteilung der Daten auf Produktebene wäre hier sinnvoll gewesen, um nicht nur auf dem Level einer ganzen Produktgruppe werben zu können. Zum Glück war die O&CC-Gruppe bereits mit dem Thema Feed Management Tools vertraut und entschied, dass eine konzernweite funktionelle Lösung gefunden werden musste. Channable wurde innerhalb weniger Monate in der gesamten O&CC-Gruppe eingeführt und zwei Jahre später ist die Gruppe so proaktiv wie nie zuvor. Aktuell wird Channable vor allem für die Optimierung und Maximierung der Sichtbarkeit von Bestsellern eingesetzt.

Durch die Verwendung von Attributen in unserem Master-Feed können wir Artikel mit niedrigem Preis oder niedriger Conversion Rate automatisch ausschließen.

Hoch hinaus im E-Commerce

Letztes Jahr entschied das Digital Marketing Team von Cotswold rund um Justin Walmsley, dass die Retargeting-Plattform Criteo genutzt werden sollte: „Der passende Feed war in 1,5 Stunden angelegt. Aus Sicht der Effizienz ist Channale unschlagbar“, so Justin.

Vor kurzem hat Cotswold Channable auch verwendet, um seine Marketingaktivitäten auf Google Shopping zu optimieren. „Wir haben hart daran gearbeitet, unsere Feeds deutlich zu verbessern. Dazu gehört es, Produkte auszuschließen, die es aufgrund ihrer Performance nicht wert sind, vermarktet zu werden. Andere Produkte möchte man dagegen gerade pushen und ihre individuelle Sichtbarkeit maximieren.“

Ein Feature, das dabei geholfen hat ist die kombinierte Import-Option. „Wir haben einen nächtlichen Import aus einem Skript, das über Google-Sheets läuft. Es erfasst die letzten 30 Tage des Produktumsatzes und markiert dann mit einem Custom Label die Top 50 Produkte im Feed. Wir können Channable nutzen, um diese Daten zusammenzuführen und sicherzustellen, dass wir unseren Bestsellern die maximale Sichtbarkeit bieten.“ Diese Möglichkeit fand Cotswold so in keinem anderen Tool wieder.

Regeln – eine Hassliebe

Die Nutzung von Channable auf diesem hohen Niveau geschah jedoch nicht über Nacht. „Am Anfang fiel es uns schwer, die Logik und die Hierarchie der Regeln zu verstehen. Aber mittlerweile läuft alles mühelos. Channable bietet einem alle Funktionen, die benötigt werden für die Erstellung und Verwaltung von Feeds. Aus der Sicht von cloudbasiertem SaaS würde ich Channable empfehlen. Es ist einfach zu verwalten und es lohnt sich, eine zentrale Feed Management Plattform zu haben, anstelle vieler verstreuter Feeds und Tools.“

Justin ist ein großer Fan der Master-Regeln in Channable, da Cotswold oft plattformübergreifende Standardregeln verwendet, um Tippfehler zu beheben oder Begriffe zu übersetzen. Während sich das Team darauf freut, die neuen Datumsregeln auszuprobieren, sind zusätzliche Regeln, die Attribute vergleichen können, ein Verbesserungsvorschlag und Wunsch für die Zukunft.

Exportkanäle sind bisher nicht selbst in der Lage, alle relevanten Informationen aus Shopsytemen zu crawlen. Daher ist Justin der Meinung, dass Feed Management eine einfache und gute Möglichkeit der Datenzentralisierung darstellt. „Und das Tool von Channable hält was es verspricht!“


Jill Kiwitt
Marketing DACH

Jill ist verantwortlich für das Marketing im deutschsprachigen Raum bei Channable. Sie verfasst unter anderem Content zu den Themen E-Commerce und Online Marketing.