Produktveränderungen: Marktplätze heißen wieder APIs - Channable
ZURÜCK
Feature

Produktveränderungen: Marktplätze heißen wieder APIs

März 07, 2018

Der Menü-Tab "Marktplätze" wurde wieder in "APIs" umbenannt.

Produktveränderungen: Marktplätze heißen wieder APIs

Weil der Menü-Tab „Marktplätze“ für Verwirrung sorgte, wurde er wieder in „APIs“ umbenannt. Ab sofort werden alle Exportkanäle mit einer API-Verbindung unter „APIs“ angezeigt, alle anderen Exportkanäle finden Sie unter „Feeds“.

Datenfeeds vs. APIs

Im Tab „Feeds“ erstellen Sie einen Datafeed, dessen Link mit dem optimierten Datenfeed zur entsprechenden Plattform verbunden ist. Die Daten werden täglich (bei Bedarf auch häufiger) von Channable aktualisiert. Dieser Link wird von der jeweiligen Plattform importiert und enthält die aktuellsten Informationen.

Eine API ist eine direkte Verbindung mit einem Verkäuferkonto. Das bedeutet, dass Ihre Produktdaten direkt an das jeweilige Verkäuferkonto gesendet werden.

Was sind die Unterschiede innerhalb von Channable?

Abgesehen von der Tatsache, dass im Tab „Feeds“ eine Feed-URL erstellt wird und mit einer „API“ eine Verbindung mit einem Verkäuferkonto erforderlich ist, gibt es in Channable einen weiteren Unterschied, nämlich im Aufbau-Schritt.

Im „APIs“-Tab enthalten mehrere Marktplätze einen Attribut-Builder, in dem man die relevanten Attribute, die für bestimmte Kategorien erforderlich sind, leicht zuordnen kann. Mit einer API erhält man direkte Updates über mögliche Fehlermeldungen in Channable. Vor dem Einrichten einer API muss das Verkäufer-/Händlerkonto direkt mit Channable verbunden werden.

Erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile von Datenfeeds und APIs in diesem Help Center Artikel.

Verfasst von Babette Bürgi
Marketing DACH